sportbund-rheinhessen.vibss.de

Die zentrale Kassenführung

In vielen Mehrspartenvereinen gibt es immer noch die Situation, dass die einzelnen Abteilungen über eigenen Kassen und / oder Bankkonten verfügen. Welches Risiko verbirgt sich dahinter?

Die zentrale Kassenführung

In vielen Mehrspartenvereinen gibt es immer noch die Situation, dass die einzelnen Abteilungen über eigenen Kassen und/oder Bankkonten verfügen. Diese so genannte „dezentrale Kassenführung“ ist zwar rechtlich zulässig, birgt jedoch ein erhebliches steuer- und sozialversicherungsrechtliches Risiko für den Verein. Und – im Rahmen der sogenannten Durchgriffshaftung auf das Privatvermögen – sogar auch für den geschäftsführenden Vorstand des Verein persönlich.

Für die Besteuerung und die Gemeinnützigkeit sowie für die Sozialversicherungspflichten sind die Gesamteinnahmen und -ausgaben des Vereins einschließlich aller Abteilungen relevant' Schuldner der Steuern und Sozialabgaben sind nicht die Abteilungen, sondern der Verein insgesamt.

So kann es bei einer dezentralen Kassenführung z. B. vorkommen, dass

  1. durch bestimmte Einnahmen in den Abteilungen (2. B. Speisen- und Getränkeverkauf) Steuerfreigrenzen des Vereins überschritten werden
  2. durch Zahlung von zu hohen Vergütungen Sozialversicherungspflichten entstehen (2.B. bei Übungsleiterentschädigungen)
  3. durch unzulässig hohe Ausgaben u.U' die Gemeinnützigkeit des gesamten Vereins (!) gefährdet wird (2. B, bei Aufwandsentschädigungen an den Abteilungsvorstand, Geschenken an Mitglieder, Vergnügungsreisen oder geselligen Veranstaltungen ,,auf Kosten der Abteilung" etc.).

Aus diesen Gründen ist eine zentrale Kassenführung dringend zu empfehlen, d. h. auch ein Mehrspartenverein sollte im ldealfall nur eine Kasse und ein Girokonto haben.

Die Abteilungen können trotzdem finanziell eigenverantwortlich sein, wenn der Verein ein Kostenrechnungssystem hat. Dabei verfügt jede Abteilung über eine eigene Kostenstelle, der alle sportartspezifischen Einnahmen und Ausgaben zugeordnet werden. Die Abteilungen entscheiden über ,,ihre" Einnahmen und Ausgaben - die jedoch vom Verein zentral ausgeführt und steuer- und sozialversicherungsrechtlich überwacht werden - selbst. Sie sind aber auch für die Ausgeglichenheit ihrer Kostenstelle verantwortlich.

Dieser Artikel wurde in der "Wir im Sport", Ausgabe 10.2010|Sportmanagement veröffentlicht. Die aktuellen Ausgaben der "Wir im Sport" finden Sie hier: www.lsb-nrw.de/medien/lsb-magazin/

Letzte Änderung: 12.09.2016
Inhalt: Dietmar Fischer

Mein VIBSS

Sportbund Rheinhessen

Meine Region

Wählen Sie ihre Heimatregion

Sammel-PDF

Merkliste

öffnen/schliessen

Unsere Partner

Unser Sponsor

Seite drucken PDF von dieser Seite erzeugen Für die PDF-Ausgabe vormerken Zu den Favoriten hinzufügen Diese Seite weiterempfehlen
© 2017 VIBSS